Branchennews

Die Inhalte der Seiten von ID Medien Verlagsgesellschaft wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann die ID Medien Verlagsgesellschaft jedoch keine Gewähr übernehmen.

Als Diensteanbieter ist die ID Medien Verlagsgesellschaft gemäß § 6 Abs.1 MDStV und § 8 Abs.1 TDG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Die ID Medien Verlagsgesellschaft ist als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, die von Iihnen übermittelten oder gespeicherten fremden Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen wird die ID Medien Verlagsgesellschaft diese Inhalte umgehend entfernen.



SOKA-BAU

Wiesbaden (ots) - Die Auswertung der von den Unternehmen der
Bauwirtschaft an SOKA-BAU übermittelten Beitragsmeldungen hat
ergeben, dass das effektive Arbeitsvolumen im Oktober saisonbereinigt
gegenüber dem Vormonat leicht um 0,8 % gefallen ist. Allerdings hatte
das Arbeitsvolumen in den beiden Vormonaten zugenommen. Darüber
hinaus sind die geleisteten Arbeitsstunden gegenüber dem Vorjahr um
mehr als 8 % im Plus. Auch die Beschäftigung sank im Oktober leicht,
während die Bruttolöhne wieder zunahmen.

Die Frühindikatoren fielen zuletzt wieder freundlicher aus. So
sind die (volumenmäßigen) Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe im
September dank höherer Aufträge im Hochbau kräftig um 3,6 %
gestiegen, und die Auftragseingänge konnten auf Quartalssicht damit
das erste Mal seit dem Schlussquartal 2017 wieder einen Anstieg
verzeichnen. Auch die Baugenehmigungen im Hochbau stiegen im
September (+ 3,4 %). Insbesondere im weniger schwankungsanfälligen
Quartalsvergleich wird allerdings deutlich, dass in den vergangenen
Monaten lediglich die Genehmigungszahlen im Wohnungsbau zulegen
konnten, während diese im Wirtschaftsbau und im öffentlichen Hochbau
sanken.

Die Finanzierbarkeit von Wohnimmobilien hat sich dabei in den
vergangenen Monaten nach Berechnungen der Deutschen Bundesbank weiter
verschlechtert. Zwar profitieren die privaten Haushalten weiter vom
anhaltend niedrigen Zinsniveau und die Nachfrage nach
Hypothekenkrediten ist nach wie vor rege. Im Verhältnis zu den
verfügbaren Einkommen ist die Kreditbelastung allerdings bereits
deutlich gestiegen und hat den höchsten Stand seit dem Jahr 2012
erreicht. Die Stimmungslage der Unternehmen des Verarbeitenden
Gewerbes hat sich unterdessen aufgrund stark sinkender
Auftragseingänge zum wiederholten Male verschlechtert und der
entsprechende Stimmungsindikator ist auf das niedrigste Niveau seit
zweieinhalb Jahren gesunken. Die Nachfrage nach Wirtschaftsbauten
droht damit weiter beeinträchtig zu werden, die Genehmigungszahlen
sind - wie bereits oben angeführt wurde - im dritten Quartal bereits
gesunken.



Pressekontakt:
Dr. Torge Middendorf; Tel.: 0611/707-2720; TMiddendorf@soka-bau.de

Original-Content von: SOKA-BAU, übermittelt durch news aktuell


zurück
ID Medien Verlag - Verlagsgesellschaft - SOKA-BAU
© copyright 2006