Branchennews

Die Inhalte der Seiten von ID Medien Verlagsgesellschaft wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann die ID Medien Verlagsgesellschaft jedoch keine Gewähr übernehmen.

Als Diensteanbieter ist die ID Medien Verlagsgesellschaft gemäß § 6 Abs.1 MDStV und § 8 Abs.1 TDG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Die ID Medien Verlagsgesellschaft ist als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, die von Iihnen übermittelten oder gespeicherten fremden Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen wird die ID Medien Verlagsgesellschaft diese Inhalte umgehend entfernen.



Abarth

Frankfurt (ots) -

- Die neue Sonderedition Abarth 695 70° Anniversario, von der 1949
Stück produziert werden, wurde im Rahmen der Abarth Days 2019
vorgestellt - Europas größtem Treffen der Fans der Marke mit dem
Skorpion im Logo.
- Der neue "Spoiler ad Assetto Variabile", der im FCA-Windkanal
getestet wurde, feiert in diesem Fahrzeug sein Debüt: Er
verbessert den Grip und die Stabilität des Fahrzeugs bei hohen
Geschwindigkeiten.
- Mit der Einführung des neuen Modells aus dem Hause Abarth geht
ein Kampagnenvideo einher, das den Geist des Gründers, die
Erfolgsgeschichte der Marke und den 695 70° Anniversario
hervorhebt.

Die neue Abarth 695 70° Anniversario Sonderedition wurde am
vergangenen Wochenende in Mailand vorgestellt, um das 70-jährige
Bestehen der Marke Abarth & C. zu feiern und dem Einfallsreichtum
ihres Gründers Carlo Abarth (1908-1979) zu gedenken. Carlo Abarth
erkannte als Erster das Potential der technischen Aufrüstung von
Serienfahrzeugen.

Die neue Limited Edition wird - passend zum Gründungsjahr - in
einer Auflage von nur 1949 Exemplaren hergestellt und ist das
wichtigste der während des Jubiläumsjahres präsentierten
Tribute-Modelle. Die neue Limited Edition ist den Liebhabern der
Marke mit dem Skorpion im Logo gewidmet. Vorgestellt wurde dieses
einmalige Fahrzeug während der Abarth Days 2019, Europas größtem
Treffen der Abarth Enthusiasten. Bis zum 6. Oktober fand es im
futuristischen Milano Innovation District (MIND) statt. Der Abarth
695 70° Anniversario ist eine spannende Überraschung für die vielen
Teilnehmer, die sich im neuen Wissenschafts-, Kunst - und
Innovationspark versammeln, um die ersten 70 Jahre der automobilen
Legende zu feiern.

Der neue Abarth 695 70° Anniversario ist mit dem neuen "Spoiler ad
Assetto Variabile" ausgerüstet - dieser ist das Ergebnis gezielter
Arbeit im FCA-Windkanal in Orbassano (Turin). Die Ingenieure von
Abarth verfolgten dabei das Ziel, die Aerodynamik des Autos zu
verbessern. Der Spoiler erhöht den Grip bei unterschiedlichen
Strecken, sorgt somit für mehr Speed und ein Plus an Stabilität im
Grenzbereich. Mit einem Wort: Das Feature erhöht das
Leistungspotential. Deshalb ist der neue "Spoiler ad Assetto
Variabile" auch eine Hommage an das Konzept des Gründers. Denn Carlo
Abarth strebte nach der maximalen, dauerhaft abrufbaren Leistung. Er
strebte nach innovativen, technischen Lösungen. Dieses permanente
Forschen am jeweils machbaren Optimum machte ihn zu einem Pionier und
Visionär hinsichtlich der technischen Aufrüstung von
Straßenfahrzeugen.

Der neue Abarth 695 70° Anniversario

Der Abarth 695 70° Anniversario ist sowohl für Sammler als auch
für Liebhaber kompromissloser Leistung und Sportlichkeit gedacht. Er
überzeugt auch dank des neuen Heckspoilers, der mit seinem
Skorpion-Emblem einen direkten Bezug zur Welt des Motorsports und zur
extrem erfolgreichen Rennhistorie von Abarth herstellt. Der Spoiler
ist, wie im Rennbetrieb, manuell einstellbar: In der Box können die
Mechaniker den Winkel des Spoilers justieren - und das funktioniert
auch beim 695 70° Anniversario: Denn der "Spoiler ad Assetto
Variabile" lässt sich auf 12 unterschiedlichen Positionen arretieren,
die Neigung kann von 0° bis 60° eingestellt werden. In der maximalen
Neigungsposition (60°) erhöht der Spoiler bei einer Geschwindigkeit
von 200 km/h die aerodynamische Belastung um bis zu 42 Kilogramm.
Dies sorgt für eine hervorragende Fahrdynamik und ein stabileres
Verhalten bei hohen Geschwindigkeiten, insbesondere auf schnellen
Strecken mit unterschiedlichem Belag.

Das hilft beim Fahren durch langgezogene Kurven, etwa der auf dem
Vallelunga Circuit: Bei der legendären Curvone kann der Fahrer mit
Hilfe des "Spoiler ad Assetto Variabile" die Zahl der Lenkkorrekturen
um fast 40 Prozent reduzieren. Um ein solches technisches Niveau
dauerhaft zu erreichen, wurde der neue Abarth 695 70° Anniversario
südlich von Turin, im großen FCA-Windkanal von Orbassano, getestet.

Das Zentrum wurde in den siebziger Jahren erbaut und wird seitdem
ständig aktualisiert. Um das Maximum zu ermöglichen, will man stets
die neuesten Technologien einsetzen. Der FCA-Windkanal ist einer der
wenigen in Europa und der einzige in Italien, der umfassende Tests
und hohe Luftgeschwindigkeiten von bis zu 210 km/h ermöglicht. Ziel
war es von Anfang an, die Aerodynamik jedes Modells zu optimieren,
indem die Bewegung des Autos in Bezug auf den Wind simuliert wird -
unter möglichst realitätsnahen Bedingungen. In diesem
Kompetenzzentrum wurde nun auch der "Spoiler ad Assetto Variabile"
des Abarth 695 70° Anniversario getestet. Seine Eigenschaften wurden
in allen möglichen Konfigurationen und unter den verschiedenen
Trimm-, Geschwindigkeits- und Gierwinkeloptionen geprüft und
konsequent durchentwickelt.

Das Erscheinungsbild des neuen Abarth 695 70° Anniversario
zeichnet sich ferner dadurch aus, dass er einige ikonische
Stilelemente der Vergangenheit und Gegenwart aufgreift, wie zum
Beispiel die aktive Record Monza Auspuffanlage. Diese sorgt für den
unverwechselbaren Klang. Außerdem ist die neue, grüne Lackierung
Monza 1958 eine Hommage an die Farbe der ersten 500 Abarth, die
damals, vor 61 Jahren, in Monza sechs internationale Rekorde
aufstellten. Die vielen Details in Campovolo Grau, darunter der
"Spoiler ad Assetto Variabile", das Body Kit, die vorderen und
hinteren DAMs und die Spiegelkappen runden das "klassische"
Sportpaket ab. Campovolo Grau wird auch für den Skorpion-Sticker auf
der Motorhaube und den karierten Aufkleber auf dem Dach verwendet.
Die 17-Zoll- Leichtmetallfelgen Supersport und die berühmten,
leuchtend roten Brembo-Bremssättel gehören ebenfalls zur
Standardausstattung. Die leistungsstarke Brembo-Bremsanlage mit
Vierkolben-Aluminium-Bremssätteln und 305-mm-Scheiben vorne,
beziehungsweise mit 240-mm-Scheiben hinten, sorgen für beste
Verzögerungswerte auch im Grenzbereich.

Die gleiche Sportlichkeit findet sich im Cockpit wieder: Neue,
exklusive "Tricolore"-Sitze von Sabelt wurden speziell für diese
Sonderedition entwickelt. Die Rennerfahrung der Marke wird auch durch
die Logos auf den Sitzen dokumentiert: In altmodischer Schrift und
mit einem Vintage-Emblem des Skorpions wird die Tradition einer der
berühmtesten Marken Italiens eindrucksvoll dokumentiert.

Im Cockpit befindet sich eine nummerierte Tafel für jede der 1949
hergestellten Einheiten, die aus jedem Abarth 695 70° Anniversario
ein echtes Sammlerstück macht.

Der neue Abarth 695 70° Anniversario ist mit dem stärksten
Triebwerk der Baureihe ausgestattet. Der 1,4-Liter-Turbomotor leistet
132 kW (180 PS) und bei 3000 Umdrehungen pro Minute ein Drehmoment
von 250 Nm auf die Straße. Der Top Speed liegt bei 225 km/h - bei auf
0° stehendem Spoiler. In nur 6,7 Sekunden beschleunigt das Auto aus
dem Stand auf 100 km/h. Kurz gesagt: Der Abarth 695 70° Anniversario
ist die perfekte Kombination aus Motor-Power und aerodynamischer
Leistung.

Für den Sportfahrer besteht kein Mangel an Konnektivität: Apple
CarPlay* und Google Android AutoTM * gehören im UconnectTM
7-Zoll-HD-System genauso zum Standard wie Navigation und DAB. Das
Infotainment-System verfügt über einen HD-Screen und Abarth
Telemetry, eine integrierte Anwendung zur Leistungsmessung. Außerdem
sind Klimaautomatik, DRL, LED-Nebelscheinwerfer und spezielle
Fußmatten serienmäßig.

Tuning im Geiste von Carlo Abarth

Carlo Abarth wurde am 15. November 1908 in Wien geboren und
erzielte in der Welt des Motorsports einmalige Erfolge. Diese waren
das Ergebnis eines akribischen Engagements für die Motorenentwicklung
und eines wahrhaft erstaunlichen Talents. Roller, Fahrräder,
Motorräder mit und ohne Beiwagen - der junge Mann liebte alles, was
man fahren konnte. Für ihn war es das Wichtigste, die Fahrzeuge
zerlegen, reparieren und ihre Leistung verbessern zu können. So
wickelte Carlo Abarth schon im zarten Alter von elf Jahren einen
Ledergürtel um die Räder seines Rollers, um die Reibung mit dem
Asphalt zu verringern und die größeren Kinder der Nachbarschaft bei
ihren Wettbewerben zu schlagen. Neun Jahre später erzielte er seine
ersten Erfolge im Team Motor Thun. Seine Begabung für den Rennsport
und ein angeborenes Gespür für Technik sorgten dafür, dass er schon
1930 ein erstes, unter seinem Namen individualisiertes Motorrad
produzierte.

Unglücklicherweise zwang ihn ein schwerer Unfall aus einem Rennen
in Linz, das Motorradfahren aufzugeben. Aber Carlo Abarth verlor
nicht die Entschlossenheit, er wollte weiterhin seine eigenen Grenzen
erweitern - und er fuhr weiter, von nun an aber mit Beiwagen. Ein
solches Fahrzeug machte er berühmt, als er 1934 ein 1.300 Kilometer
langes Rennen gegen den Orient-Express fuhr und den berühmten Zug
besiegte. Dieser Triumph markierte den Neuanfang für Carlo Abarth.
1945 übersiedelte er nach Meran und wurde italienischer Staatsbürger.
Nach einer kurzen Anstellung bei Cisitalia gründete er am 31. März
1949 gemeinsam mit dem Rennfahrer Guido Scagliarini Abarth & C. Ihr
erstes Auto war der vom Fiat 1100 abgeleitete 204A. Das Fahrzeug
erregte am 10. April 1950 besondere Aufmerksamkeit, weil der
legendäre Tazio Nuvolari damit auf Sizilien sein letztes Rennen fuhr
- und es auch gewann. Seitdem wurden im Zeichen des Skorpions
kontinuierlich Siege eingefahren und Rekorde aufgestellt,
revolutionäre Tuning-Kits und legendäre Technik entwickelt. Ein
Beispiel: Es war im Jahr 1962, als Carlo Abarth beschloss, den Abarth
1000 mit offener Heckhaube zu fahren, um die Motorkühlung zu
verbessern. Aber er erkannte bald die aerodynamischen Folgen dieser
Modifikation. So entwickelte er 1966 einen echten Spoiler. Er war
einer der ersten, der Rennwagen mit Heckspoiler ausstattete, um die
aerodynamischen Vorteile zu nutzen. Dieser Innovation zollt der neue
Abarth 695 70° Anniversario Tribut.

Ein aufregendes Kampagnenvideo würdigt das Genie des Carlo Abarth

Die Einführung des neuen Abarth 695 70° Anniversario wird von
einer Kommunikationskampagne von Independent Ideas begleitet. Das
eindrucksvolle Video feiert das 70-jähriges Bestehen von Abarth,
indem es das außergewöhnliche Leben des Gründers nacherzählt und mit
der Jetztzeit verbindet. Die Zuschauer werden von einer schnellen
Bildsequenz angezogen, die die drei berühmten Heldentaten von Carlo
Abarth illustriert - und diese sind mit den Werten der Marke bis
heute verknüpft. Dafür stehen im Film die Fahrzeuge, die im
Jubiläumsjahr mit dem Skorpion-Logo veredelt werden.

Das Video beginnt mit dem angehenden Genie Carlo, der 1918 seinen
Roller modifizierte, um seine ersten Rennen auf den Straßen von Wien
zu gewinnen. Die gleiche Suche nach Leistung findet sich im neuen 595
Pista, einem außergewöhnlichen Modell, das mit der neuen Record Monza
Abgasanlage mit aktivem Ventil ausgestattet ist - und in dem die
Koni-Hinterradaufhängung mit FSD-Technologie für hervorragende
Straßenlage, optimales Handling und mehr Sicherheit sorgt.

Das Bild wechselt und die Zuschauer werden in das Jahr 1934
zurückgeschickt. Damals sorgte der ehrgeizige junge Mann für
Schlagzeilen, weil er mit Motorrad und Beiwagen den Orient-Express
auf der Strecke von Ostende nach Wien bezwang. Die Verbindung zum
Hier und Jetzt wird mit einer aufregenden Perspektive des Abarth 595
esseesse hergestellt. Diese aktuelle Sonderedition spiegelt die
Haltung des Gründers deutlich wider: Der Name "esseesse" bezieht sich
auf Carlo Abarths berühmtes Tuning-Kit der sechziger Jahre.

Ein weiterer Zeitsprung - und der Zuschauer befindet sich in
Carlos Abarths Garage. Man schreibt das Jahr 1962, und der Abarth
1000 gewinnt praktisch überall. Das Auto überquert die Ziellinie mit
der legendären offenen Heckklappe. So leitet Abarth die Motorwärme ab
und beeinflusst die Aerodynamik positiv. Es ist tatsächlich einer der
ersten Heckspoiler im Rennsport, der - von der offenen Klappe
abgeleitet - 1966 zum Einsatz kommt. Die Szene ändert sich wieder und
wir sehen einen schnell fahrenden Abarth 695 70° Anniversario mit
angehobenem Heckspoiler. Diese Special Edition ist die neueste
Hommage an das Erbe. Und wie alle Fahrzeuge, die aktuell im Zeichen
des Skorpions gebaut werden, transportiert es den Geist des Gründers
mit modernsten Mitteln weiter.

Der von Alessio Fava für die Haibun Production Company inszenierte
Film endet mit dem neuen Claim "Let's play forever", der in diesem
Festjahr den zeitlosen, sportlichen Geist der Marke zusätzlich
unterstreicht.

* Kompatibilität vorausgesetzt. Eine Liste der kompatiblen Geräte
im Internet unter
https://www.mopar.com/en-us/care/bluetooth-pairing.html. Car Play,
iPhone und Siri sind geschützte Marken der Apple Inc.

Android, Android Auto, Google Play und andere Marken sind
geschützte Marken der Google Inc.

Verbrauchswerte

Abarth 595 Pista 1.4 T-Jet 121 kW (165 PS), 6,8 (MT)/6,7 (MTA) l/100
km**, 155 (MT)/153 (MTA) g/km**
Abarth 595 esseesse 1.4 T-Jet 132kW (180 PS), 6,8 (MT)/6,7 (MTA)
l/100 km**, 155 (MT)/153 (MTA) g/km**
Abarth 695 70° Anniversario 1.4 T-Jet 132kW (180 PS), 6,8 (MT)/6,7
(MTA) l/100 km**, 155 (MT)/153 (MTA) g/km**

** Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100 km/kg/100 km) nach RL
80/1268/EWG und CO2-Emission kombiniert (g/km). Weitere Informationen
zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen
spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem
"Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den
Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an
allen Verkaufsstellen und hier unentgeltlich erhältlich ist.



Pressekontakt:
Anne Wollek
Tel: +49 69 66988-450
E-Mail: anne.wollek@fcagroup.com

Original-Content von: Abarth, übermittelt durch news aktuell


zurück
ID Medien Verlag - Verlagsgesellschaft - Abarth
© copyright 2019